Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

Landhaus Stricker auf Sylt

Das 1784 erbaute und heute als 5 Sterne Hotel geführte Landhaus Stricker im Herzen von Sylt ist für Genießer und all diejenigen, die Ruhe und Entspannung suchen, ein Begriff. Das Hotel verbindet traditionelle Werte mit modernem Komfort und ausgezeichnetem Service.

Im Jahr 2000 aufwendig renoviert und erweitert, verfügt das Hotel heute über 38 luxuriöse Zimmer und Suiten. Alle Räume sind geschmackvoll im mediterran-sonnigen Stil eingerichtet und haben ihren eigenen individuellen Charme. Nahezu alle Zimmer verfügen über einen begehbaren Kleiderschrank und Balkon oder Terrasse mit eigenem Gartenzugang. Auch Familien mit Kleinkindern sind herzlich willkommen: Der hauseigene Nanny Service bietet den Kleinen bei jedem Wetter ein unterhaltsames und spannendes Programm und den Eltern damit freie Zeit, z.B. für die Annehmlichkeiten des hauseigenen Private Spa oder für Strand- und Inselausflüge.

Holger Bodendorf wurde 1967 in Heiligenhafen/Ostholstein geboren und wuchs an der Ostsee auf. Der begeisterte Harley-Fahrer ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Gemeinsam mit seiner Frau Kerstin leitet er seit 2001 das ‚Landhaus Stricker’ auf Sylt.

Nach seiner mit Auszeichnung absolvierten Kochlehre im Hotel 'Yachtclub' am Timmendorfer Strand, arbeitete Holger Bodendorf im Restaurant 'Alte Krone' in Bempflingen, bevor er 1989 nach Sylt wechselte und dort während seiner Tätigkeit im 'Landhaus Stricker' sein Herz für die Insel entdeckte.

Bevor er sich jedoch endgültig für Sylt entscheid, absolvierte er in seinen Lehr- und Wanderjahren Stationen im 'Landhaus Scherrer' und Hotel 'Atlantic' in Hamburg, in 'Petermann's Kunststuben' in Zürich und bei Wolfgang Stauden-maier im 'Da Gianni' in Mannheim.
1992 kehrte er auf 'seine' Insel zurück und arbeitete als Küchenchef in 'Tappe's Restaurant' im Hotel Walters Hof in Kampen, wo er auch seine Ehefrau Kerstin kennenlernte.

1996 übernahm er das Restaurant 'Veneto' im Hotel Windrose in Wenningstedt, und erkochte dort im Jahr 2000 seinen ersten Michelinstern.

Seit 2001 hat er als Chefkoch und Hoteldirektor die Leitung des vom neuen Eigentümer aufwendig um einen Hotelneubau erweiterten Landhauses Stricker inne. Er führt die drei Restaurants des Hauses: 'Tenne', 'Kaminzimmer' und das Gourmet-Restaurant 'Bodendorf's', für das er 2003 wiederum mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde. Ansporn zu weiteren Top-Leistungen sind für Holger Bodendorf außerdem 17 Punkte im Gault Millau, eine Plazierung unter den 50 besten deutschen Köchen des 'Schlemmer Atlas' sowie 3,5 Punkte im Feinschmecker Guide und 4 Sterne im Varta Führer.

Empfehlung von Holger Bodendorf:

Holger_Bodendorf02_1_.jpg
Steinbutt mit in Rapsöl confierter Kalbshaxe, Estragon, Pfefferchip und Melonen-Essig

4 Personen

4 Stk Steinbuttfilet á 100g

1 Stk. kleine Kalbshaxe (ohne Knochen)
1 l Rapsöl
1 l Sonnenblumenöl
Fleur de Sel
Pfeffer aus der Mühle
1 Stk Rosmarinzweig
5 Stk. Thymianzweig
3 Stk Knoblauchzehe

1 Stk Charantais Melone
Fleur de Sel
brauner Rohrzucker fein gemahlen
25 ml Champagneressig 5%
5 g Kaltsaftbinder

100 g geschälte Kartoffeln, mehlig kochend
10 g Mondamin
10 g Eiklar
1 Lorbeerblatt
Salz und Bengalpfeffer, gebrochen

1 Estragonzweig
100 ml heller Kalbsfond
50 ml Rapsöl


Die Melone halbieren, entkernen und schälen. Ein Viertel der Melone entsaften, durch ein feines Sieb passieren und 100 ml Flüssigkeit mit 20g Rohrzucker, etwas Fleur de Sel, Champagneressig und dem Kaltbinder verrühren.
Den Rest der Melone würfeln. In einer Pfanne etwas Rohrzucker karamellisieren lassen und die Melonenwürfel darin durchschwenken. Auf ein Blech geben und im leicht geöffneten Backofen ca. 5 Stunden bei 100°C trocknen. Das Sonnenblumenöl und das Rapsöl mit dem Rosmarin, Thymian und den Knoblauchzehen auf 90° C erhitzen. Die Kalbshaxe mit dem Salz und Pfeffer einreiben und in das Öl geben. Die Haxe ca. 2 1/2 Stunden in dem Öl bei ca. 90°C garen. Herausnehmen und in exakte Würfel schneiden. Die Kartoffeln unter Zugabe des Lorbeerblattes sehr weich kochen, abgießen und anschließend ausdämpfen lassen. Das Mondamin und das Eiklar zu der noch warmen Masse geben und anschließend glatt rühren.
Alles durch ein Sieb streichen und mit einer Hippenform auf eine Backmatte aufstreichen. Den Pfeffer auf die noch feuchte Hippe streuen. Dann unter einer Wärmelampe bei moderater Hitze trocknen. Die Hippe löst sich dann von alleine von der Matte.

Den Kalbsfond auf die Hälfte reduzieren und das Rapsöl einrühren. Dann die getrockneten Melonenwürfeln und die Kalbshaxenwürfel hinzugeben. Das Ganze erhitzen, abschmecken und den fein geschnittenen Estragon dazu geben. Den Steinbutt mit Salz und Pfeffer würzen und von beiden Seiten ca. zwei Minuten braten.

Das Kalbshaxenfleisch in einem Ring auf einem Teller anrichten. Den Steinbutt darauf setzen, den Essig auf den Teller streichen und den Chip auf den Fisch setzen.

 

Landhaus Stricker
Boy-Nielsen-Straße 10
25980 Sylt/ OT Tinnum
Telefon: 04651 - 8899-0   Fax: 04651 - 8899-499
Internet: www.landhaus-stricker.de
Email: info(at)landhaus-stricker.de



 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung