Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

Weißer Riesling

Autor: Dr. Winfried Veeh, Wissenswertes über Reben - Weiße Rebsorten

Seine Herkunft ist nicht eindeutig geklärt. Entweder ist die Rebe eine kultivierte Urrebe oder ein weißer Heunisch der mit der Vitis sylvestris gekreuzt wurde. Sein Synonym ist auch Klingelberger.

Die Rebsortenmerkmale sind:

a) eine sehr späte Reife (Anfang bis Ende Oktober)
b) sehr hohe Ansprüche an die Lage
c) aber geringe Ansprüche an die Böden

In Deutschland sind 22.400 ha mit weißem Riesling bestockt und zählt damit zu den wichtigen Rebsorten. Anbaugebiete sind die Pfalz, die Mosel, Rheinhessen, der Rheingau und Württemberg.

Eine grünlich-gelbe bis hell goldgelbe Farbe. Das Bukett qualifiziert sich durch dezente Duftnoten die häufig an Äpfel, Pfirsiche oder Aprikosen erinnern. Der Wein ist säurebetont und meist leicht bis mittelkräftig.

Der weiße Riesling passt am besten zu leichten Gerichten, gedünsteten See- oder Süßwasserfischen, zu hellem gekochten Fleisch, zu Frischkäse, zu Spargel, zartem Gemüse oder fruchtigen Desserts.

Quelle: DWI


 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung