Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

Müller-Thurgau

Autor: Dr. Winfried Veeh, Wissenswertes über Reben - Weiße Rebsorten

Diese Rebsorte hat ihren Ursprung in einer Kreuzungszüchtung von vermutlich Riesling und Gutedel oder Riesling mit Madeleine Royale. Diese Züchtung wurde 1882 durch Prof. Dr. Müller initiiert und verdankt dadurch auch ihren Namen.

Die Rebsortenmerkmale sind:

a) frühe bis mittelspäte Reife (Mitte September)
b) geringe Ansprüche an die Lage
c) mittlere bis hohe Ansprüche an die Böden
d) überdurchschnittliche Erträge

In Deutschland sind insgesamt etwa 13.700 ha mit dieser Rebe bestockt. Anbaugebiete finden sich in Rheinhessen, Franken, der Pfalz, an der Mosel und in Baden

Seine Farbcharakteristik ist seine helle gelbe Farbe. Sein Bukett ist feinblumig und erinnert häufig an zarte Kräuter, sehr reifen Äpfeln und Birnen und einen zarten Muskatton. Er hat eine geringe Säure und ist mittelkräftig.

Am besten passt dieser Wein zu gebratenem Schweinefleisch, zu Sülze und mildem Saftschinken, zu Nudelgerichten und Gemüseauflauf sowie zu milden Weich- und Schnittkäse.

Quelle: DWI


 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung