Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

Weißer Burgunder

Diese Rebsorte ist eine Mutation des Grauburgunders. Die Rebe ist für alle deutschen Anbaugebiete klassifiziert.

Die Rebsortenmerkmale sind:

a) mittelspäte Reife (Ende September)
b) geringere Ansprüche an die Lagen, die geringer sind als beim Riesling
c) gedeiht auf tiefgründigen und Wasser haltenden Böden
d) die Rebe verspricht gute Erträge
 
In Deutschland sind weniger als 3.700 ha mit dieser Rebe bestockt. Anbaugebiete finden sich in Baden, der Pfalz, in Rheinhessen und der Mosel.

Diese Rebe hat eine gelbgrüne bis goldgelbe Farbe. Er hat dezente Duftnoten von Äpfeln, Birnen, Quitten, Mango oder Ananas, ist aber etwas säurebetont und im Geschmack leicht nussig bis feinwürzig.

Am besten passt dieser Wein zu geräucherter Forelle, Mousse von Fisch und Meeresfrüchten mit leicht säuerlichen Saucen, Salat von Krustentieren, Artischocken, Austern, Kartoffel- und Gemüseauflauf, sowei warmen Streifen von gebratenem Fisch oder Geflügel. Ebenso ist er ein guter Begleiter bei Spargel, Seefisch und geschmacksintensiver Süßwasserfisch, Geflügel oder pochiertem Kalbsfleisch.

Quelle: DWI


 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung