Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

Grauer Burgunder

Diese Rebsorte, bzw. dieser Wein ist auch unter Ruländer bekannt. Die Rebe ist eine Mutation des Spätburgunders und ist für alle deutschen Anbaugebiete klassifiziert.

Die Rebsortenmerkmale sind:

a) mittelspäte Reife (Ende September)
b) hohe Ansprüche an die Lagen
c) gedeiht auf tiefgründigen und kräftigen Böden
d) die Rebe verspricht gute Erträge
 
In Deutschland sind weniger als 4.400 ha mit dieser Rebe bestockt. Anbaugebiete finden sich in Baden, in Rheinhessen, der Pfalz und an der Nahe.

Die Farbe des grauen Burgunders ist matt, goldgelb und farbintensiv. Das Bukett ist leicht duftbetont und erinnert an Nüsse und Mandeln, Quitten und manchmal auch an Honig.
Er ist mild bis säurebetont, buttrig und feinwürzig und im Geschmack kräftig bis gehaltvoll.

Am besten passt dieser Wein zu rohen Austern, Hummer mit kräftiger Sauce, Kaviar, Schnecken, Krustentieren, kräftigen Seefisch, Jungwild und Wildgeflügel, sowie Lammbraten. Er passt aber auch zu reifem Weichkäse und Dessert mit Honig, Mandeln und Marzipan.

Quelle: DWI


 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung